System rejestracji zgłoszeń na Próby i Konkursy Psów Myśliwskich w PZŁ

Lista Artykułów

Kunstbauprüfung fuer Kaninchenteckel

Kunstbauprüfung fuer Kaninchenteckel
 
§ 1
An dieser Prüfung dürfen Kaninchenteckel teilnehmen. Die Hunde sollten am Prüfungstag minimum 9 Monate alt sein.
 
 § 2
Die Hunde, die keine Jugendjagdprüfungsdiplome oder Jagdprüfungsdiplome mit Schußfestigskeitprüfung haben, müssen diese Prüfung ablegen, weil jeder Hund vor Beginn der Jugendkunstbauprüfung eine Schussfestigkeitsprüfung nachweisen muss. Die Hunde, die übermäßig ängstlich sind, dürfen nicht an der eigentlichen Prüfung teilnehmen.
 
§ 3
Man nimmt die Pruefungen im Kaninchenkunstbau vor. Die Kunstbauanlage und seine Parameter müssen durch die Hundewesenkomission des Hauptjagdrates bestätigt werden. Der Bau muss folgende Bedingungen haben:
-         die Länge (gemessen entlang der Mittelachse) 12 – 15 Zentimeter,
-         die Höhe der Korridore – 12 Zentimeter und die Breite 10,
-         mindestens 2 Ausfahrten,
-         Ein Kessel – der Durchmesser = 40 Zentimeter,
-         Mindestens eine Herabsetzung,
-         Korridorsverengung bis 8 Zentimeter (die Laenge  - 40 Zentimeter) vor dem Kessel und die Aufahrten,
-         Der Kunstbau soll Zeigefähnchen (Federposen) oder Ähnliches aufweisen, womit eine Beobachtung des Kaninchen- und Dackelsbewegung immer möglich ist.
-         Die Baukonstruktion (abnehmbare Korridor- und Kesseldecken) muss ein wirksames Eingreifen an jedem Platz ermöglichen.
 
§ 4
Die Preufungen darf man nur mit wildem Zuchtkaninchen machen. Ein Kaninchen darf man nur 5 mal benutzen waehrend des einen Tag. Das Zweck des Pruefung ist Austreibung des Kaninchen in 4 Minuten aus den Bau. Die ganze Arbeitszeit darf nicht 10 Minuten uebergrenzen und der Kaninchenaufenthalt im Bau darf nicht mehr als 12 Minuten sein.
 
Waehrend der Bauarbeit ein Hund treibt ein Kaninchen durch. Die Hunde starten nach Losnummern. Eine Arbeitsbewertung hängt von den Noten der Arbeitskategorien ab. Jede Note hat ihren Faktor. Die Hunde erhalten I, II und III – Preisdiplome. Der Preis des Diploms ist abhängig von den Noten und der Summe der Punkte. (siehe Tabelle am Ende des Textes)
 
§ 5
Das Kaninchen wird im Kessel Nr. 1 festgesetzt (direkt vor Beginn der Konkurenz). Der Richter gibt dem Hundeführer den Befehl, den Hund etwa ein Meter vor dem Baueingang zu schnallen. Der Hund soll ohne Halsband und Leine in den  Bau einschliefen. Der Hundeführer darf den Hund vor dem Einschliefen motivieren. Der Hund soll innerhalb von eine Minute  in den Bau einschliefen und zwei  Minuten das Kaninchen durch den Schieber  verbellen.  Nach dieser Zeit gibt der Richter den Hundefuehrer noch den Befehl und der Fuehrer nimmt den Hund vor dem Kessel mit, zieht ihn den Ledermundkorb an und der Hund soll die Arbeit wiederholen. Das Anziehen des Mundkorb und Einfahrt des Hund zum Bau soll nicht mehr als eine Minute dauern. Seit diesem Moment nach der Öffnung der Schieber des Kessels ist die Zeit der Vertreibung gemessen bis dem Moment, in dem  Hund kommt zu das geschlossenen Kaninchen im Kaefig an.  Danach wird der  Käfig  mit etwa 30 Zentimeter  Abstand vor dem Bau stehengelassen.
 
§ 6
Ohne Bewertung bleiben folgende Hunde:
-         die eine Minute nach dem Befehl “Start’ nicht in den Bau einschliefen,
-         die eine Minute nach das Korbsanziehen keine Arbeit annehmen,
-         die nicht durch Verengung gehen,
-         die zweimalig den Bau verlassen und nach einer Minute keine selbständige Arbeit beginnen,
-         die nicht den Fuchs durch den Schieber attackieren,
-         die die Prueffungsordnungzeit uebergrenzen.
 
§ 7
Die Bedingungen der Tierenhaltung  waehrend der ganzen Pruefung mussen einverstanden mit Tierschutzgesetz sein (Dziennik Ustaw 2003 Nr. 106, Position 1002 mit spaeteneren Veraenderungen).
 
Erklärungen und Hinweise zur Arbeitsbewertung
 
Die Arbeit auf den Kaninchenbau
Die Arbeitszeit entscheidet ueber die Bewertung. Das Zeitlimit ist 4 Minuten. Wenn der Hund  nach eine Minute das Kaninchen nicht sprengen, darf er nicht in der Konkurenz “Sprrengen”  der hoeheren Note als “3” kriegen.
 
Eine Suchmethode
Bei dieser Bewertung wird auf der Arbeitstil aufgepasst und bemerkt, ob der Hund den gleichen Ausfahrt des Baues  wie Kaninchen verlaesst. Das Ausgang durch anderen Loch tutt die Note niedrieger. Der Hund, der durch anderes Ausgang geht weg und findet das geschlossenen Kaninchen im das Kaefig an der Erde darf nicht hoehere Note als ‚2“ erhalten.
 
Passion
Wird während der ganzen Arbeit des Hundes im Bau bewertet. Die höchsten Noten bekommen die Hunde, die von Anfang bis Ende im Bau selbständig sehr schnell arbeiten
 
Laut – Taktmässigkeit, Stärke
Die Kennzeichen der Stimme – Lautstärke und Intensität –  bewertet man während  des Verbellen das geschlossenem Kaninchen im Kessel. Die höchste Note kann der rhytmisch,. klangvoll bellende Hund erhalten. Die Hunde, die schwach Laut geben, lange und öfter Pausen machen, dürfen nicht mehr als “2” erhalten.
 
Gehorsamkeit
Diese wird vor der Arbeit des Hundes im Bau geprüft. Die Entfernung vom Bau sollte möglichst groß sein. Man prueft:
1.  Befehlsreaktion
Es geht um das Prüfen der Reaktion des Hundes  auf Signale und Kommandos durch den  Hundeführer. Diese werden durch Stimme, Pfeife, mit Handzeichen oder auf einer  Trompete gegeben. Die Hunde, die an der Leine nicht mitlaufen, oder vom Führer weglaufen, bekommen die Note “0”. In dem Fall, das ein Hund Wild aufstöbert und es verfolgt, sollte er innerhalb von  10 Minuten zum Führer zurückkommen. 
 
 
2. Leinenführigkeit
Der Hund muss an der losen Leine bei Fuss gehen, oder etwas hinter den Beinen seines Führers. Der Führer muss zwischen den Bäumen gehen – mal die rechte und mal die linke Seite des Baustammes umlaufen. Auf den Befehl des Richters soll der Hundeführer zwei scharfe Drehungen rechts und links ausführen und  zweimal stehen bleiben. Der Hund  muss sich der Marschrichtung und dem Marschtempo anpassen.
 
 
Kunstbauprüfung fuer Kaninchenteckel
 
Arbeitsfächer                                       Faktor                                            Höchstpunktzahl
                                                                                                                       Punktzahl
                                                                                                     80                         70                    55
                                                                                                                           Diplom
                                                                                                      I                           II                     III
                                                                                                                     Noten
1. Sprengen                                               8                                      3                     2                  2 
2. Suchmethode                           4                                      3                      2                 2
3. Jagdpassion                                        6                                       3                     2                   2
 4. Laut – Taktmässigkeit, Stärke           5                                       3                    2                   -
 5  Gehorsamkeit                                       2                                        3                      2                    -
Zusammen:                                         25   
 
Das hoechste Punktzahl zur Gewinnung: 25 x 4 = 100